FAQ zur generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann – meco Akademie für Gesundheitsberufe

FAQ zur generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann

WAS IST DIE GENERALISTISCHE PFLEGEAUSBILDUNG?
Die neue Pflegeausbildung vereint Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Durch den einheitlichen Berufsabschluss als Pflegefachfrau*mann soll die Qualität in der Pflege verbessert und auf die steigenden Anforderungen in pflegerischen Berufen reagiert werden. Fachkräfte, die ihre Ausbildung zur*zum Pflegefachfrauen*mann erfolgreich abgeschlossen haben, können in allen Bereichen der Pflege tätig sein und Menschen aller Altersstufen versorgen. Damit wird ein Wechsel zwischen den verschiedenen Pflegebereichen erleichtert, was eine größere Flexibilität und mehr Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten in Pflegeberufen ermöglicht.

WARUM GIBT ES DIE NEUE REFORM?
Durch den Demographischen Wandel haben sich die Anforderungen an die pflegerische Versorgung verändert und das Pflegepersonal ist mit neuen Aufgaben konfrontiert. So müssen beispielsweise Altenpfleger*innen verstärkt über medizinisches Wissen verfügen und Gesundheits- und Krankenpfleger*innen auf die Bedürfnisse der zunehmend älteren, zum Teil an Demenz erkrankten Patient*innen eingehen. Durch die einheitliche Ausbildung kann auf die vielen inhaltlichen Überschneidungen eingegangen und bereichsübergreifend eingesetzt werden. Ziel der Reform ist es, durch eine qualitative und zeitgemäße Pflegeausbildung die Einsatzmöglichkeiten in Pflegeberufen auszuweiten und damit auf die veränderten gesellschaftlichen Entwicklungen einzugehen.

WAS SIND DIE VORTEILE?
Durch die fachübergreifende Ausbildung wird die Qualität der Pflegeausbildung erhöht. Um dies zu gewährleisten, erhöht die meco Akademie das Qualifikationsniveau und stellt sicher, dass eine ausreichende Anzahl von qualifizierten Lehrkräften diese Aufgabe erfüllt. Die theoretische Ausbildung wird ergänzt durch mehr fachpraktische Begleitung in den verschiedenen Einrichtungen.
Alle Auszubildenden durchlaufen zunächst eine gemeinsame zweijährige Grundausbildung und haben die Möglichkeit Einblicke in allen Bereichen der Pflege zu erlangen. Danach entscheiden sie sich, in welchem Bereich sie sich spezialisieren möchten (Pflegefachfrau*mann, Altenpfleger*in, Kinderkrankenpfleger*in). Bei uns haben Sie den Vorteil mit dem Abschluss der Pflegefachfrau*mann in allen Bereichen der Pflege tätig sein zu können.
Darüber hinaus ist die generalistische Berufsausbildung auch im EU-Ausland anerkannt, was zusätzliche Karrieremöglichkeiten eröffnet.

AB WANN IST DIE REFORM GÜLTIG?
Grundlage der Reform ist das im Jahr 2017 vom Bundestag verabschiedete Pflegeberufegesetz
(Link siehe hier).
Das erste Ausbildungsjahr beginnt ab 2020.
 
WELCHE TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN GIBT ES?
• Mittlerer Schulabschluss bzw. eine zehnjährige allgemeine Schulausbildung
• Oder Berufsbildungsreife + eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung
• Oder Berufsbildungsreife + eine abgeschlossene einjährige Ausbildung in der Pflegehilfe
 
WAS KOSTET DIE AUSBILDUNG?
Die generalistische Pflegeausbildung wird über den Landesausbildungsfond finanziert. Darin enthalten sind die Ausbildungskosten für Pflegeschulen und Praxiseinrichtungen. Die Ausbildung zur*zum Pflegefachfrau*mann ist für Sie kostenfrei und Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung.
 
IST DIE AUSBILDUNG IN TEILZEIT MÖGLICH?
Laut Pflegeberufegesetz ist eine Teilzeitausbildung / berufsbegleitende Ausbildung grundsätzlich möglich. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht klar, wie sie praktisch umgesetzt wird. Aufgrund unserer Erfahrungen der Qualifizierungen von Pflegehilfskräften, machen wir uns für die Möglichkeiten der berufsbegleitenden Ausbildung stark. Sobald es konkrete Informationen dazu gibt, werden wir an dieser Stelle darüber berichten.
 
WIE SIEHT DIE PFLEGEAUSBILDUNG AUS?
Der theoretische und fachpraktische Unterricht umfasst 2100 U-Std., findet bei uns statt und bereitet auf die praktische Ausbildung in der jeweiligen Pflegeeinrichtungen vor. Diese umfasst 2500 Stunden und ermöglicht den Auszubildenden Einblicke in die pflegerische Arbeit in Krankenhäusern, stationären Langzeitpflegeeinrichtungen, Pädiatrie, Psychiatrie und ambulanter Pflege.

Die generalistische Pflegeausbildung dauert drei Jahre und wird mit dem Berufsabschluss Pflegefachfrau oder Pflegefachmann abgeschlossen.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Petra Schwarz
Bitte Javascript aktivieren! 

Wir beraten Sie
per WhatsApp